Page ID: 20
UWG Meppen - Aktuelles
UWG Meppen
Aktuelles
 
 

> Aktuelles

Pressemitteilung der UWG Stadtratsfraktion Zur Stadtratssitzung vom6.4.2017,und der Berichterstattung dazu in der „Meppener Tagespost“

Posted by (hubert) on 01.05.2017
Aktuelles >>

 Ein altes Sprichwort sagt „ wer austeilt muss auch einstecken können“.

Wir von der UWG akzeptieren eindeutig  die Pressefreiheit, und auch die persönliche Meinung

eines Mitarbeiters einer Zeitung.

Wenn dieser jedoch ständig  seine eigene Meinung immer wiederholt, und veröffentlicht, „die Einwohnerbefragung der Kita sei zu teuer“, versucht er  in seinem Medium, der Tageszeitung, dem Leser seine Meinung aufzudrängen.

Er sollte wissen, dass er gerade durch die Monopolstellung der Tagespost eine besondere, höchst sensible  Verantwortung trägt, und neutral berichten sollte.

Direkt nach dem Beschluss des Stadtrates, eine Einwohnerbefragung für die Trägerschaft der Kita durchzuführen, wurden schon sofort die ersten, aus Luft gegriffenen, viel zu hohen Kosten prognostiziert.

Dann wurden auf der Fußgängerzone Bahnhofstraße,  willkürlich, zufällig  Passanten befragt, was sie denn wohl selbst besser mit 50.000 € anfangen könnten, als das Geld für eine Bürgerbefragung auszugeben.

Die Antworten waren eindeutig.

Und genau diese Situation habe ich übrigens im Stadtrat mit „feinstem Bildzeitungsniveau“ bezeichnet, und nicht als „unterstes“ wie von der MT zitiert.

In der Berichterstattung der Stadtratssitzung  über die Kita Diskussion wird ebenfalls  in keinster Weise deutlich, dass  in den Ausschüssen und Beratungen ausschließlich nur die Kollegen der CDU die Kontrolle über sich verloren haben, und mit teilweise haarsträubenden Argumenten gegen eine städtische Kita, die Verantwortung für die aufgeheizte Debatte tragen.

Nur ein Beispiel von vielen „ bei einer städtischen Kita gibt es dann kein Weihnachten und Ostern mehr“. usw

Ferner wäre es sicher für den Leser wichtig und notwendig  gewesen, auch die unmöglichen, teilweise nicht mehr nachvollziehbaren,  Bemerkungen und  Wortmeldungen einiger CDU Kollegen in der letzten Ratssitzung , komplett darzustellen.

So wurde die  Debatte um die Kita im Wesentlichen nur auf die Kosten der Einwohnerbefragung reduziert, und auch von der MT unnötig zugespitzt.

Die vielen positiven Dinge, wie die Möglichkeit das die Bürgerinnen und Bürger mitbestimmen konnten, mit entscheiden konnten, die Freude, das die Anzahl der Kinder in Meppen gestiegen ist, und das die Stadt Meppen so schnell reagiert hat und diese neue Kita umgehend baut, sind dabei in den Hintergrund getreten, und zur Nebensache geworden.

Schade.

 

UWG Stadtratsfraktion

Last changed: 01.05.2017 at 23:10

<< zurück